Corinna Renk

IoPT mit Kindern und Jugendlichen? – Möglichkeiten und Grenzen

Kinder und Jugendliche können auf vielfältige Weise von psychischen Traumatisierungen und ihren Folgen betroffen sein. Selbst erfahrene Traumaerlebnisse aber auch transgenerational weitergegebene Traumata können ihr Alltagsleben und damit ihre Entwicklung prägen.

Dabei zeigen Kinder und Jugendliche ganz typische Traumafolgesymptome, aber auch verdeckte und zunächst unklare Verhaltensweisen.

Schnelle, konkrete und zielgerichtete Hilfe und Unterstützung scheinen von Nöten, um eine Chronifizierung der Traumatischen Prozesse aufzuhalten. Gleichzeitig ist eben diese Hilfe aufgrund der komplexen Lebens- und Entwicklungssituationen der Kinder und Jugendlichen häufig schwierig und blockiert.

Wie kann das Wissen um die Theorie von psychischen Traumatisierungen und innerpsychischen Spaltungsprozessen nach der IoPT auf Seiten der begleitenden Menschen (Eltern, Therapeut*innen, Pädagog*innen, Pflegepersonen) und der reflektierte Umgang mit den verschiedenen Persönlichkeitsstrukturen der Kinder und Jugendlichen Prozesse der Auseinandersetzung ermöglichen?

In wie fern können Selbstbegegnungen mit Kindern und Jugendlichen Anwendung finden und welche hilfreichen Handlungs- und Reaktionsweisen ergeben sich aus der IoPT für das alltägliche Zusammensein, die alltägliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen?

Diesen und anderen Fragen in dem Spannungsfeld aus Möglichkeiten und Grenzen der IoPT mit Kindern und Jugendlichen möchte ich in meinem Workshop nachgehen, sie mit meinem theoretischen Wissen und meinen praktischen Erfahrungen beleuchten und zur Diskussion einladen.

Corinna Renk, geb. 1983
Diplom Pädagogin, Sonderpädagogin für Menschen mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen, Mediatorin nach Richtlinien IM, Weiterbildung in der IoPT nach Prof. Dr. Franz Ruppert (IGTV).
Seit 2014 begleite ich Menschen mit traumatischen Erfahrungen und/ oder in krisenhaften Situationen in Einzelsitzungen und Gruppensettings in Hamburg. Außerdem biete ich Supervisionen und Fortbildungen für pädagogische Einrichtungen an und bin als Dozentin an verschiedenen Hochschulen tätig.

Trauma Nord

Startseite