Trauma Symposium Logo

Aktualisiert 18.01.2024

Trauma Symposium Betheln 2.-4.8.2024

Willkommen zum Trauma-Symposium in Betheln!

Wir leben stets in dem Gewand, das uns das Leben bringt, jeder für sich und auch alle zusammen. Ständige innere und äußere Bewegung und damit einhergehender Wandel begleitet unser Dasein. Manchmal müssen wir uns rasend schnell umstellen und dann auch immer wieder Entspannung und Ruhe finden, um gesund zu bleiben.

Ebenso gibt es aber Erfahrungen, die wir nicht verarbeiten können, die in uns „steckenbleiben“ und wir in ihnen:

In der frühen Kindheit, in der wir besonders schutzlos und abhängig sind, prägt ein solches Erleben z.B. die Mutter-Kind-Bindung, die kindliche Entwicklung, unsere Gesundheit, Beziehungen… Auf diese Weise prägt die Vergangenheit unsere Gegenwart.

Aktuell erleben wir gesellschaftlich starke Veränderungen, die unsere psychischen Fähigkeiten der Verarbeitung genauso überfordern können, was – individuell und kollektiv – immer einhergeht mit Ohnmacht, Unsicherheit, Angst und Wut, aber auch mit einer tiefen Sehnsucht nach Wahrheit, Frieden und wirklichem Mit-ein-ander.

Indem wir uns auf den Weg machen, indem wir uns selbst und unsere eigene Geschichte anerkennen und lernen, in der Gegenwart zu leben, können wir diesem Ziel näher kommen.

Die identitätsorientierte Psychotraumatheorie und -therapie (IoPT) nach Prof. Dr. Franz Ruppert ist eine seit 20 Jahren in der Entwicklung befindliche Methode mit dem Ziel einer gesunden Autonomieentwicklung. Dazu fand im Igtv / Betheln das jährliche Sonderseminar statt, bei dem die IoPT in der Praxis erlebt und kennengelernt werden konnte.

Wie alles Lebendige entwickelte sich auch die IoPT weiter: Es arbeiten inzwischen weltweit die verschiedensten Menschen mit dieser Methode, die sie inzwischen mit anderen Heilmethoden und Therapien ergänzen, in einem anderen Setting und auch in anderen privaten und beruflichen Umfeldern anwenden.

Im Zuge dessen wandelt sich im Sommer 2024 auch das Format des jährlichen Seminars in Betheln zum „TRAUMA-SYMPOSIUM“, das erstmals vom 02. – 04.08.2024 stattfindet.

Wir möchten mit Euch gemeinsam die entstandene Vielfalt der IoPT erleben, die Impulse und Blickwinkel unserer GastrednerInnen aus anderen Bereichen der Traumaarbeit erfahren und uns austauschen.
Es erwartet Euch ein buntes, vielseitiges Programm mit spannenden Vorträgen und Workshops.

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Orga-Team:
Birgit und Werner Assel, Thilo und Sylvia Behla, Kerstin Benecke, Katrin Busch, Lara Fischer, Uta Freund, Marcel Jeker, Kerstin Prenzler, Angela Streffing

Gastredner

Hans-Joachim Maaz

Gefühlsstau macht krank oder böse

Franz Renggli / Gerda Heynen

Bedeutung der allerfrühesten Erfahrungen
Erste Kindheit und Schwangerschaft 

Michaela Huber

Wie es ist, muss es nicht bleiben

Sebastian Heinzel

Wie finde ich Frieden in mir?

Referenten

Birgit Assel

Grosseltern sein

Corinna Renk

IoPT mit Kindern und Jugendlichen?

Marina Hoff

Trauer und Trauma…

Josch Tietz

IoPT & Natürliche Stressregulation

Kerstin Weimann

Kinesiologie und Trauma

Lara Fischer

Elternbegleitung

Sabine Wintzen

Pferdegestützte IoPT

Lily Anne Maier

Geburt und Trauma

Uta Freund & Angela Steffing & Katrin Busch

Ein neues MIT-EIN-ANDER in der Pädagogik

Thilo Behla

Selbstbegegnung in der Natur

Dagmar Strauß

ICH-orientierte TraumaIntegration

Gerlinde Fischedick & Sylvia Behla

IoPT und Arbeitswelt

3-Tages Ticket € 350.-

Jetzt kaufen

Nutzen Sie den support falls sie mit dem Ticket Kauf ein Problem haben.